Braunschweiger Steeldartverein 
                                      

 DC Black Sheep

News 2018

Neuzugänge
Wir begrüßen neu im Schafstall Daniel Urbaschat und Lars Ludwig.
Möge die Wolle mit euch sein!


7. Spieltag
A-Schafe vs. MTV Seesen A 4:8 / 17:30
B-Schafe vs. VfL Wolfsburg B 8:4 / 28:17
C-Schafe vs. Scots Darts Peine B 8:4 / 29:21
D-Schafe vs. DC Westerode 4:8 / 20:29
E-Schafe vs. WfL Wolfsburg E  11:1 / 35:10


6. Spieltag

A-Schafe vs. Abbesbüttel A 2:10 / 11:31
B-Schafe vs. Bullseye Peine 3:9 / 21:30
C-Schafe vs. BTSV Eintracht B 5:7 / 25:26
D-Schafe vs. 26 Magic Darts A 1:11 / 7:35
E-Schafe vs. DC Wolfsjäger 8:4 / 25:15


5. Spieltag

A-Schafe vs. DC Zeven A 3:9 / 16:31
B-Schafe vs. SV Abbesbüttel B 7:5 / 27:23
C-Schafe vs. DC Red Lions 4:8 / 20:26
D-Schafe vs. Rote Husaren A 2:10 / 11:33
E-Schafe vs. Propper Banane A 10:2 / 34:14


4. Spieltag
A-Schafe vs. DC Koala A 4:8 / 20:30
B-Schafe vs. DC Red Devils 6:6 / 25:24
C-Schafe vs. DC Swatte Düwel 6:6 / 22:26
D-Schafe vs. DC Koala C 3:9 / 17:28
E-Schafe vs. DC Shamrock - verlegt auf den 08.12.2018


3. Spieltag
A-Schafe vs. Dartschnecken Ebstorf - verlegt auf den 15.12.2018
B-Schafe vs. Bullwarriors 4:8 / 17:30
C-Schafe vs. Triple Bulls Ölsburg B 5:7 / 21:23
D-Schafe vs. Heiße Dübel Immendorf - verlegt auf den 24.11.2018
E-Schafe vs. Madness A 3:9 / 18:29



Ein kleiner Bericht zum Pokalspiel vom 01.09.2018


Am Samstag den 1.9.18 fand das Erstrundenspiel im NDV-Cup zwischen den Black Sheep und unseren Gästen aus Pein vom DC Triple Bulls Ölsburg statt. Die bunt zusammengewürfelte Schafmannschaft aus nahezu allen Mannschaftsteilen, ging frohen Mutes in die Partie. Im Laufe der acht Einzelpartieen kam jedoch bei der Heimmannschaft hier und da die allseits bekannte Doppelschwäche zum Vorschein, sodass sich die Gäste schnell absetzen konnten.
Lediglich Nils und Harry konnten ihre Spiele nach Hause bringen, und so stand es nach den Einzeln 2:6 für die Peiner.
Nun mussten alle vier Doppel gewonnen werden, um im Teamgame mit geballter Schafpower das Spiel doch noch drehen zu können.
Nach anfänglicher Euphorie durch das gewonnene erste Doppel, mussten wir jedoch mit ansehen, wie am zweiten Board der Matchdart der Ölsburger sein Ziel fand, und somit das Spiel entscheiden war.
Unterm Strich geht die 4:8 20:28 Niederlage in Ordnung, und der DC Triple Bulls Ölsburg zieht verdient in die zweite Runde ein. 
Danke an alle Schäfchen, die sich trotz allem wacker geschlagen haben. 
Als Pokalschäfchen waren diesmal dabei: Martin Wahlers, Bunny, Nils Henning, Sven Pogorzalek, Till, Marco Hauke, Sven Przytarski und Onkel Harry. 
(Bericht Stephan Herold)



A-Schafe vs Bulldogs B

Das A Team versammelte sich am vergagenen Samstag pünktlich zum Spiel gegen die Bulldogs aus Wolfenbüttel. Es fehlte lediglich Olaf Schmethuesen.
Die ersten Einzel bestritten Michael Bernt und Helge Hoheisel. Micha (17, 18er LD, 171, 180HS) hat sein Spiel souverän 3:1 nach Hause gefahren. Helge konnte nach nervösen Beginn und 0:1 Rückstand sein Spiel auch mit 3:1 nach Hause bringen. Alles in allem ein gelungener Start, der auf mehr hoffen lies.
Leider zu früh gefreut. Die nächsten Einzel bestritten Thomas Bangemann und Till Karlisch.
Thomas fand eher schwer ins Spiel, kämpfte sich aber zu einem Entscheidungs-Leg und musste sich knapp geschlagen geben. Till fightete hart und musste sich leider auch knapp 2:3 geschlagen geben. Die Doppel waren in der Phase keine Schaffreunde.
Gleiches galt bei den letzten beiden Einzeln. Michael Hagen und Stephan Onkel Harry Herold fanden kaum statt, hatten aber immer früh Checkchancen, die aber einfach nich fallen wollten. Die Gegner machten es besser, spielten entspannt runter und holten sich die Spiele zur 2:4 Führung.
Wer aber die Schafe kennt, weiss das sie niemals aufgeben. Weiter ging es mit den Doppeln.
Harry und Micha B. spielten stark und gewannen ihr Doppel mit 3:2. Hami Thebad und Thomas spielten ihr Doppel gut, mussten aber wieder mit den Doppeln kämpfen und verloren 1:3.
Micha H. und Helge spielten durchwachsen konnten aber 3:1 gewinnen.
Am Nachbarboard haben Harry und Micha B. wieder souverän ein 3:1 eingespielt.
Die Chance für den Sieg war also wieder da.
Hami und Till holten auch gleich ein starkes 3:1 Helge und Micha H. gingen schnell 0:2 in Rückstand der Gegner war stark und checkte ein 86er BF.
Dann kamen die neuesten A-Schäfchen aber in Schwung und konnten stark zum 2:2 (180 von Micha) ausgleichen.
Entscheidungsleg! In dem die Schafe auch gleich stark anfingen und schnell im Checkbereich waren. Wie aber schon den ganzen Abend, war es den Schäfchen nicht vergönnt, in dem Fall 61 zu checken. Erst traf Helge im ersten die 45 und überwarf mit D16, anschliessend das gleiche von Micha mit einfach 8 und 11. Autsch. 😱
Der Gegner checkte und glich zum Endstand von 6:6 aus.
Trotzdem ein gelungener Abend und die A-Schafe sind weiter unbesiegt. 👍

Bericht: Michael Hagen


2. Spieltag
Black Sheep A vs. Bulldogs B
Black Sheep B vs. Take Five 8:4 / 30:20
Black Sheep C vs. Hallendorf D 7:5 / 27:21
Black Sheep D vs. Bodenstedt -
verlegt
Black Sheep E vs. Pirates Bortfeld A 7:5 / 26:21



1. Spieltag Verbandsliga 2
Devils Neighbours vs Black Sheep A

Am 1.Spieltag der neuen Saison mussten die A-Schafe ins 80km entfernte Rätzligen zu den Devil Neighbours reisen. Der letzte Besuch in Rätzlingen lag mittlerweile zwei Jahre zurück. Die Spielstätte war uns also nicht unbekannt. Beim Eintreffen wurden wir herzlich von der Heimmannschaft mit einem kleinen Umtrunk empfangen. Danke nochmals dafür.
Apropos Spielstätte. Wir waren beeindruckt von der neuen Spielstätte. Das habt Ihr richtig gut hinbekommen. Richtig gemütlich und sehr sehr angenehme Preise.
Nun aber zum Spiel. 
Da wir mit der kompletten Mannschaft die Reise nach Rätzlingen angetreten sind, mussten zwei Spieler auf ihr Einzel verzichten. Diesmal traf es Till und Michael (Körbchen) Hagen.
Die ersten Einzel bestritten Michael Bernt und Michael (Hami) Schlimme. Während Michael B. sein Spiel mit 3:1 nach Hause bringen konnte, haderte Hami mit den Doppelfeldern. Trotz guter Scores (inkl.180) und der daraus resultierenden Führung konnte er nur Leg gewinnen und verlor somit 1:3.
Den zweiten Block spielten Helge und Thomas. 
Thomas, u.a mit einem Highscore von 177, nutzte ebenfalls seine Chancen auf Doppel nicht und verlor mit 1:3. Helge hingegen musste über die volle Distanz von 5 Legs gehen. Im vierten Leg gelang seinem Gegner mit einem 14er Lowdart der Ausgleich. Unbeeindruckt zeigte sich Helge dann im 5.Leg. Bei eigenem Aufschlag gelang Helge ein 16er Lowdarts mit Sieg. 
Den Abschluss in den Einzeln machten dann Harry und Olaf. 
Beide konnten ihre Einzel recht sicher mit 3:1 gewinnen.
Somit gingen die Schafe mit einer 4:2 Führung aus den Einzeln.
Nach einer kurzen Teambesprechung wurden die Doppel gestellt.
Michael B. und Harry machten den Anfang. Beide fanden nicht richtig in ihr Spiel und verloren mit 1:3. Helge mit Michael H. spielten parallel. Sie lieferten sich einen harten Fight mit dem Gegner. Aber auch sie verloren knapp mit 2:3. 
Aktuell stand es nun 4:4.
Till und Olaf sowie Michael H. und Thomas bildeten den nächsten Block. 
Till erwischte eine rabenschwarzen Tag. Das Doppel mit Olaf fand nicht statt und Beide verloren mit 0:3. Aktuell stand es somit 4:5 gegen uns.
Thomas und Michael H. machten es bei Weitem besser. Dieses Spiel ging über die volle Distanz von 5 Legs. Diesmal aber konnten die Beiden das Spiel gewinnen und mit 5:5 ausgleichen.
Wollte man jetzt zumindest noch einen Punkt mitnehmen, musste mindestens ein Doppel gewonnen werden.
Den Abschluss bildeten Harry / Micha B und Till / Olaf.
Beide Spiele waren nichts für schwache Nerven. Till stand immer noch mindestens einen Meter neben sich, konnte aber Olaf ein bisschen mehr unterstüzten als im ersten Doppel. 
Harry und Micha mussten ebenfalls über fünf Legs gehen. Und was soll ich sagen? Mit dem besseren Ende für die Schafe. Somit war ein Unentschieden geschafft. Aber ein Doppel lief ja noch. Es ging hin und her. Olaf entschied den Bullwurf für das 5.Leg für sich. So spielten sich beide Teams Richtung Checkbereich. Nachdem die Gegner ihre Chance auf Tops nicht nutzten, konnte Olaf einen Dart in der Doppel 8 zum umjubelten 7:5 Auswärtssieg (26:26 Legs) versenken.
Fazit: Es ist spielerisch noch viel Luft nach oben. Aber der Sieg ist auf unserer Seite.
Kommendes Wochenende geht es dann im Schafstall gegen das B-Team der Bulldogs Wolfenbüttel weiter. In diesem Sinne ein schönes Restwochende.
Bericht: Olaf Schmethüsen


1. Spieltag
Black Sheep A vs. Devils Neighbours
Black Sheep B vs. Wacker Wense A 7:5 / 19:22
Black Sheep C vs. MH Fallersleben A 7:5 / 26:21
Black Sheep D vs. DC Pharaonen B 4:8 / 19:28
Black Sheep E vs. TSV Neindorf A 9:3 / 31:13



Stadtmeisterschaft 2018


Nach wochenlanger Vorbereitungszeit war es am 11. + 12.08.2018 endlich soweit und wir durften die in 2017 gewonnene Stadtmeisterschaft im Viererteam ausrichten.

Es traten 19 Teams in 2 Gruppen an und kämpften um die „Stadtkrone“ im Steeldart. Diesmal standen uns 8 Spielstätten zur Verfügung, dabei endlich wieder die alten „Kultstätten“ MOVIE und Fernseh-Krügel, die wir schon in den letzten Jahren schmerzlich vermisst haben. Ebenfalls nahmen der KGV Brodweg, KGV Mückeburg, KGV Eichteil, SV Rühme, der Sportverein Leiferde und das Minigolf Center mit ihren Spielstätten teil.

Herzlichen Dank an alle Spielstäten und Vereine, die ihre Anlagen zur Verfügung stellten. Wir haben uns überall sehr sehr wohl gefühlt.

Am Samstag füllte sich gegen Mittag die Spielstätte der Schafe und pünktlich um 12 Uhr konnten wir mit der Begrüßung und Einweisung starten.
Die Teams bekamen ihre „Tourmappen“ sowie die personalisierten „Survival-Bags“, die mit allerlei feinen Sachen gefüllt waren. Dabei waren z. B. eine First Aid Card, Pflaster, Kondom, Kopfschmerztabletten, Gummibärchen, Snickers, Wasser, Handventilator, Klopfer, ein Kompass und viele andere feine Dinge, die den Spielern in den zwei Tagen ein bisschen Freude bereiten sollten.

Gegen 13 Uhr entließen wir die Rasselbande nach Einweisung und Fotosession in die Stadt.
Ab dann übernahm unsere souveräne Turnierleitung Claudia Wahlers das Zepter, die zwischendurch auch von ihrem Mann Kay unterstützt wurde.
Claudia hielt zwei unglaublich lange Tage nervenstark durch, obwohl es hier und da zu kleinen Problemen kam und das Handling einer Stadtmeisterschaft in dieser Größe eine unglaubliche Herausforderung darstellte.
Als kleines Dankeschön durften wir den Beiden im Rahmen der Siegerehrung ein kleines Präsent (Einkaufsgutschein für das Schloss Braunschweig) überreichen.

Der Samstag zog sich wie auch schon in den vergangenen Jahren in die Länge, was kaum an dem, von den Spielern gewählten Modus (Einzel best of 1 Leg) und Doppel (best of 2 legs) lag sondern eher daran, dass man sich in den Spielstätten wohl fühlte und doch das eine oder andere Bierchen mehr genoss und etwas die Zeit vertrödelte. 
Letztendlich fanden dann doch alle Teams früher oder später in die Bettchen und traten am Sonntag wieder ausgeruht ab 10 Uhr zu den letzten Gruppen- und den anschließenden Platzierungsspielen an. 
Hierbei zeigte es sich schnell, dass man mit den BTSV Allstars, „here for fun and beer“, Schafedition 8.0 und den beschwipsten Legenden Favoriten in beiden Gruppen hatte.
Der Titelverteidiger „Black Pack“ war bereits am ersten Tag weit abgeschlagen und spielte somit unter dem Motto „man muss auch Gönnen können“ und viel Spaß weiter. 
Die Sons of Farten kämpften ebenfalls noch um den Einzug ins Halbfinale, unterlagen knapp mit wenigen Legs und zeigten sich danach unsportlich, da sie zu ihrem Platzierungsspiel und der anschließenden Siegerehrung nicht mehr anwesend waren.
Beides hätte dem Ausrichter nach der vielen Arbeit auch einen gewissen Dank und Respekt gezeigt, was uns persönlich enttäuschte.
Während die Platzierungsspiele liefen fanden im Schafstall bereits die Halbfinals statt, wo sich die BTSV Allstars und die Schafedition 8.0 ins Finale kämpften.
Beim Spiel um Platz 3 wurde ebenfalls hart gefightet, hier konnten sich dann aber die beschwipsten Legenden gegen here for fun and beer durchsetzen.
Das nun kommende Finale war an Spannung und Klasse kaum mehr zu überbieten.

Alle Spieler schafften es nach zwei langen Tagen immer noch wahnsinnig gute Darts zu spielen, so dass es nach Einzeln und Doppeln verdient 8:8 stand.
Nun kam was kommen musste – ein Sudden Death best of 3. Dabei durfte jedes Team einen Spieler seiner Wahl ins Rennen schicken. 
Für den BTSV trat David Eisenacher und für die Schafedition 8.0 Michael Bernt an.
Hier zeigte David wieder einmal seine überragende Form und ließ in zwei Legs nichts mehr anbrennen.
Somit hieß nach vielen Stunden Dart, viel Spaß und Trubel der neue Stadtmeister 2018 „BTSV Allstars“.

Bei der anschließenden Siegerehrung, der Auslosung und Preisverleihung waren wirklich noch sehr viele Turnierteilnehmer anwesend was uns freute und natürlich auch den neuen Stadtmeister ehrte.

Es wurden folgende Preise verlost, verliehen oder vergeben:

Der Preis für die „geilste Truppe der Stadt“, dotiert mit einem 100 Euro Verzehrgutschein für die „Wahre Liebe“, ging an das Team Movie Lions, knapp gefolgt von 180 Volt Wolle und Black Pack auf Platz 2 & 3.

Als beste Spielstätte der Stadt konnte sich in einem Fotofinish im direkten Vergleich die Spielstätte des SV Rühme knapp vor Fernseh-Krügel durchsetzen.

Die Specials wurden wie folgt verteilt und waren jeweils mit einem Frühstückgutschein für 2 Personen im Alex dotiert:

14 LD David Eisenacher
177 HS Sven Przytarski
4*180 Michael Bernt
160 HF Marc Michael Altenburg
119 BF Martin Wünsch (hier wurde ein höheres BF gemeldet, derjenige war leider nicht mehr anwesend – im späteren Verlauf erfuhren wir das es noch ein BF von 129 gegeben von den Red Lions hat. Dieses wurde entweder nicht korrekt übermittelt oder ist der Turnierleitung „durchgerutscht“ – wir bitten dieses zu Entschuldigen!)

Bei der Verlosung (hier haben wir leider nicht mehr alle Namen parat) gingen ein Hot-Dog-Party Paket, ein Ikea Gutschein, ein Kinogutschein und ein Aral-Tankgutschein an de Teilnehmer.
Die Auswertung des „Lucky Loser“ zeigte uns leider unsere Grenzen auf, so dass wir auch diesen Preis in die Verlosung gaben.

Dann kamen wir zu den Platzierungen:

Platz 19 und somit die goldene Himbeere und ein Verzehrgutschein in Höhe von 20 Euro für den SV Rühme (reichen wir nach, war am Abend unauffindbar) ging an „Die Leos“.
Platz 18 180 Volt Wolle
Platz 17 Die Namenlosen
Platz 16 BSoffen
Platz 15 Braunschweiger Jungs
Platz 14 Die Teuflischen
Platz 13 Movie Lions
Platz 12 Scheiss Sonntag
Platz 11 Black Pack
Platz 10 Magic Sheep
Platz 9 Die Fröhlichen
Platz 8 Mugwump
Platz 7 Red Lions
Platz 6 Sons of Farten
Platz 5 BTSV
Platz 4 here for fun and beer 
Platz 3 beschwipste Legenden 
Platz 2 Schafedition 8.0
Platz 1 BTSV Allstars

Für die Plätze 2 + 3 gab es Preisgeld, Platz 4 erhielt als Trostpflaster einen Verzehrgutschein in Höhe von 30 Euro vom Movie und Platz 1 natürlich Preisgeld, einen Schafpokal sowie den riesigen Wanderpokal.
Wir wünschen dem neuen Stadtmeister für nächstes Jahr viel Erfolg, ein glückliches Händchen und unglaublich viel Spaß bei der Ausrichtung der Stadtmeisterschaft 2019. Wir freuen uns sehr darauf!
Unser großer Dank gilt allen Helfern und Unterstützern dieser Stadtmeisterschaft.
Vorrangig zu erwähnen die Organisatoren: Stephan Herold, Thomas und Claudia Bangemann.
Der innigste Dank und höchste Respekt an Claudia und Kay Wahlers und ebenfalls an Conny Reupke, die ebenfalls am Sonntag noch half alles rechtzeitig fertig zu bekommen.
Allen Sponsoren, die halfen uns bei der Ausführung mit ihren Geldspenden zusätzlich unterstützten:

Vereine: 
Black Sheep
DC Koala
Take Five
DC Brunsviga
Red Lions
Swatte Düwel
MugWump

Spielstätten:
SV Rühme / Wirtin Elfie
SV Rühme der Gesamtverein
Fernseh-Krügel
MOVIE
KGV Eichtal (Leo)
KGV Brodweg
Indoor Minigolf Center

Bei all den positiven Sachen gab es natürlich auch ein bisschen was Negatives:
Leider hat uns der Drucker einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Urkunden mit den Fotos sind leider nicht so geworden, wie wir uns das vorgestellt haben. 
Selbstverständlich wird das korrigiert und alle Teilnehmer erhalten gern neue Urkunden.
Es gab wieder ein Team welches durch unsportliches Verhalten auffiel …
Es gab Meldungen über Zechprellerei – ein absolutes NO-GO!
Leider endete das Turnier vor unserer Spielstätte mit einem Polizeieinsatz mit vier Beamten, einer Gruppe Darter die mit Pöbeleien und Ruhestörung die Nachbarschaft und anschließend sogar die Beamten angingen. Hier ein Hinweis in eigener Sache: wir haben einen massiven Beschwerdebrief aus der Nachbarschaft erhalten. 
So ein Verhalten fällt letztendlich auf uns im Schafstall zurück und macht uns das Leben für unsere nächsten Turniere nicht leichter. Das hätte nicht sein müssen!
Grundsätzlich ziehen wir aber für uns eine positive Bilanz: Es war mal eine etwas andere Stadtmeisterschaft – mehr Teams, mehr Spielstätten, mehr Preise, mehr Goodies und trotz ein bisschen Stress, Chaos und kleinerer Pannen hatten wir eine tolle Stadtmeisterschaft und hoffen ihr auch 😊
Für die Kritiker und Dauernörgler: gewinnt und richtet selbst aus – dann werden wir sehen, ob’s besser wird 😊
Wir freuen uns auf das nächste Jahr und den neuen Ausrichter und hoffen viele von euch dort wiederzusehen!

Herzlichen Glückwunsch BTSV Allstars!




 


 


 


  



 


 


  


 


 


 

 

 

 

 





Infos zur Stadtmeisterschaft 2018:

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung

 


15.6.2018 – 17.6.2018
Schafe bei den German Masters in Kirchheim


Dieses Jahr qualifizierten sich folgende Schafe (Ranglistenplätze) :
Andrea Beushausen (3), Anna Netuschil (4) , Claudia Wahlers (8) , Simon Ohse (26).
 

Die Anreise erfolgte in privaten PKW, Simon erreichte als erstes die Unterkunft.Zwei kleine rote Kreuze markieren die Unterkünfte für die Schafe, Haus 31 Anna, der Rest der Schafe in Nummer 31. Während der Rest der Schafe noch unterwegs war, machte Simon es sich schon mal gemütlich. 






Onkel Harry ließ es sich nicht nehmen, als Grillmeister die hungrige Meute von 75 Leuten  (Darter und Gäste) zu versorgen. Freitag- und Samstagabend wurden Nackensteaks, Hähnchenfilets, Batwürste, Salate, Baguette  gefuttert.
  Ein mitgebrachter Gasgrill machte Harry die Arbeit  leicht, nicht wie in anderen Jahren, wo 3 Grills herhalten  mussten. Am Samstagmorgen fanden sich alle in neuen Trikots vor der Halle ein.

     

Simon startete im Herren Team 3, leider ausgeschieden in der ersten Runde mit 3:7 gegen SHDV 1.
Die Schafdamen starteten alle zusammen mit Melanie Kunze und Dajana Bründel als zweites Team der NDV Damen. 



Die erste Runde lief noch völlig problemlos, ein glattes 4:0 gegen HBDV 2. In der zweiten Runde traf man auf das erste Team vom DVBB und es lief so gut wie nichts mehr. Die Berliner Mädels gewannen 4:2. Die Stimmung war trotz allem super, angenehm war auch, dass es dieses Mal nicht so heiß war, wie schon einige Male zuvor. Am Sonntag folgten dann noch die Einzelwettbewerbe.Simon schaffte es bei den Herren nicht unter die letzten 32, Anna und Martin nicht unter die letzten 16 Damen.Bunny kämpfte tapfer weiter und belohnte sich am Ende mit Platz 9!!! Abschließend sei noch bemerkt, dass Samstag und Sonntag mit ordentlichem Frühstück gestartet wurde, mit Vollkornbrötchen und Fruchtcocktail ;).


 

 

 

 


          
Bericht: Claudia Wahlers (Sportwart)

    

Update Datenschutzhinweise
Ab dem 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Mit dieser Verordnung gibt es neue Vorgaben zur Dartsellung unserer Datenschutzhinweise.
Hiermit möchten wir Sie auf unsere aktualisierten Datenschutzhinweise hinweisen.
Diese enthalten detaillierte Informationen, wie wir mit ihren personenbezogenen Daten auf unserer Website umgehen, wie wir diese schützen und welche Rechte sie diesbezüglich haben.
Die aktuellen Datenschutzhinweise finden Sie hier.


9. Triple-Mixed im Schafstall
In diesem Jahr konnten wir zwar das Feld nicht komplett füllen, gingen jedoch trotzdem mit insgesamt 24 Teams (72 Personen) an den Start.
Statt einem Triple-Ko spielten wir in diesem Jahr Round Robin in vier 6er Gruppen.
Dies waren um 17:30 Uhr vorbei und 16 Teams zogen in die Doppel-Ko Runde ein. 
Ausgeschieden sind leider:

Die Söhlder 
Die Sau und ihre Ferkel
Das schwarze Schaf und seine Bärchen
S hoch 3
Captain Jack und seine Crew
Kathrin, Domenik und Hansi
Allgemeine Verkehrskontrolle 2.0
Lucky Punch

Es ging durch das Doppel-KO, wo es Shoot und die Gunner schafften sich mit einem Sieg über das Teufelsschaf bereits den dritten Platz zu sichern.
Im anschließenden kleinen Finale der Verliererrunde traf man dann erneut auf Bunny und ihre Zivis, die im früheren Turnierverlauf das erste Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnten.
Diesmal kamen Shoot und die Gunner besser ins Spiel und konnten nach einem packenden Halbfinale den Sieg für sich verbuchen.
Im Finale warteten bereits für Rum und Ehre auf ihre Gegner, die sich souverän durch das Turnier und die Gewinnerrunde gespielt haben.
Auch hier bewiesen sie ihre Souveränität und lieferten ein hochklassiges Finale ab, welches dann auch verdient mit 3:1 an Jenny, Sven und Robert ging.
Für Claudia, Simon und Shooter gab es hier leider nicht so viel entgegenzusetzen.


Hier die Platzierungen der restlichen Teams:

13. Die Herolds (Katja, Marcel, Harry)
13. Bianca, Thomas und Alex
13. Familienbande (Geli, Klaus, Claus)
13. Taken III (Janine, Thomas, Pille)
9. Team Plagge (Mella, Uli, Michael)
9. Die Schlafmützen (Katja, Patrick, Martin)
9. Die Steckdosen (Sylvia, Gregor, Nils)
9. 3-Horn-Power (Jenny, Till, Thomas)
7. Die Berliner (Anita, Marcel, Robert)
7. Tobi’s Gang (Steffi, Tobias, Laurenz)
5. 19:45 (Dana, Marcus, Steffen)
5. Wer’s denn wissen will (Tine, David, Kim)
4. Das Teufelsschaf (Claudia, Peter, Marc)
3. Bunny und ihre Zivis (Andrea, Marcel, Maxi)
2. Shoot und die Gunner (Claudia, Simon, Shooter)
1. Für Rum und Ehre (Jenny, Robert, Sven)

Auch wurden einige Specials an die noch anwesenden Personen verteilt.

Wieder einmal haben wir uns sehr über die Besuche unserer Göppinger und Berliner Freunde gefreut. Danke das ihr den weiten Weg wieder auf euch genommen habt!

Vielen lieben Dank auch an alle anderen Teilnehmer! Wir hatten einen großartigen Turniertag mit euch und freuen uns jetzt schon auf das Doppelturnier im August!



 



 


 

 


 

  


Mixed 2018 
Die Platzierungen:

Hier noch die restlichen Platzierungen vom Mixed 2018. Für einen ausführlichen Bericht fehlt wegen der laufenden Urlaubsvorbereitungen leider gerade die Zeit:

Nicht durch die Gruppen kamen leider:

Nix-Checker
Plan Madhouse
You and Me
Genial daneben
KPD
Familie Weber
Team 2mm
Fam. Kolczynski
Tom & Jerry
Klamann/Kolczynski
Luphia
Feuer Frei
Die Unglaublichen
Der Wolf und sein Geißlein
Familie Frey
Kolczynski / Riepe

Platz 17
Captain & Cola
Bonnie & Clyde
Nadine & Danny
Die Scharfen
Biskup & Palm
Hein & Kirchner
Pfeffinators
Die Wossi's
Fam. Hoheisel
Erotische Angriffsfläche
Dan geh doch zu Netto
Fam Schnarch
Team Breloh
Dein Ernst?
Die Zombies
Kackpratzen

Platz 9
Der Schöne und das Biest
Einbecker dürfen das
Mexi & Pfeffi
Die Schlümpfe
Die Zarte und der Smarte
Rantsch & Schmidt
Rapante, Rapante
Die immer lacht

Platz 5
Black Koala
Double You
Die Mimimis
Die Dartrentner

Platz 4
Beushausen / Hoffmann

Platz 3
Underdogs

Platz 2
Flaschenkinder

Platz 1
Trink Forrest, trink!



  

  

 



  



 

 

 

 




Hier die aktuellen Informationen zu unseren Turnieren 2018:

Mixed, Ostersamstag, 31.03.2018 => das Feld ist voll, Warteliste ist noch möglich
Triple-Mixed, Samstag, 12.05.2018 => aktuell noch zwei freie Startplätze
Doppelturnier, Samstag, 04.08.2018 => das Feld ist voll, aktuell ein Team auf Warteliste

Meldelisten unter Turnieren

Seit sieben Spieltagen ungeschlagen
Unentschieden am 15.Spieltag
Mit einem 6:6 (26:26 Legs) im Gepäck kehrte das A-Team am späten Samstagabend / Sonntagmorgen aus Fallingbostel zurück.
Trotz zeitweiliger 6:4 Führung gelang es den Schafen nicht den Sack vorzeitig zuzumachen.
Nach den Einzeln stand es etwas unerwartet 5:3 für die Schafe. Im Hinspiel hatte man nach den Einzeln bereits das Spiel verloren (1:7). Es waren einige schöne Legs dabei. Hier ist zum Beispiel Michael Bernt zu erwähnen. Im Decider spielte er einen 15er Lowdart inkl. 141er Highfinish (T19 / T16 / D18).
Zu erwähnen ist auch der Einsatz von Michael Hagen. Michael spielt eigentlich in der Bezirksklasse des Braunschweiger Dart Verband. Am heutigen Tag musste er für Simon Ohse im A-Team aushelfen. Michael fing gut an und ging bei seiner Premiere schnell mit 2:0 in Führung. Sein Gegner konnte aber auf 2:2 ausgleichen. Im Decider gab es dann leider Doubletrouble bei Micha. Die Darts wollten einfach nicht reingehen. So konnte sein Gegner doch noch gewinnen.
Es waren durchweg knappe und spannende Spiele. So stand es nach den Einzeln 5:3 Sets und 20:15 Legs für die Schafe.
Leider konnten wir den Setvorsprung nicht ins Ziel retten.
Michael Bernt und Olaf gewannen ihr Doppel mit 3:2 und sicherten den Schafen zumindest einen Punkt.
Mit etwas mehr Cleverness, gerade im Checkbereich, wäre der Sieg möglich gewesen.
Die Tabelle der Niedersachsenliga zeigt wie eng es in der unteren Hälfte zugeht. Zwischen Platz 5 und 9 liegen ganze zwei Punkte (unser Spiel wurde noch nicht in der Tabelle berücksichtigt).
(Bericht Olaf Schmethüsen)



15. Spieltag
A-Team vs. DC Fally Flyers A 6:6 / 26:26
B-Team vs. SV Abbesbüttel A 1:11 / 11:34
C-Team vs. SV Germania Blumenhagen A 9:3 / 28:20
D-Team vs. Scots Darts Peine C 8:4 / 28:19
E-Team  vs. 26 Magic Darts 9:3 / 29:19
F-Team vs. Bullseye Peine B 6:6 / 23:30


14. Spieltag
A-Team vs. Rangers DC Belm A 6:6 / 19:19
B-Team vs. DC Bullseye Peine A 4:8 / 17:27
C-Team vs. DC Gamsen 96 - A 9:3 / 29:20
D-Team vs. Black Dragons 4:8 / 19:26
E-Team  vs. Pirates Bortfeld A 5:7 / 19:26
F-Team vs. Madhouse Monsters 1:11 / 9:34

13. Spieltag Niedersachsenliga
Darttempler Hannover vs. Black Sheep A
Unentschieden im Spiel zwischen der Tabellennachbarn – oder das Spiel der vergebenen Chancen

Am Samstag führte uns unsere Reise in die Landeshauptstadt Hannover. Dort warteten die Darttempler in deren Ausweichspielstätte auf uns. Nach einem größeren Irrweg durch die Gartenvereine in Hannover trafen wir trotz allem noch pünktlich ein.
Schaut man auf die Tabelle nach dem 12.Spieltag stellt man fest, dass zwischen dem Tabellenfünften (Ranger´s Belm 10Punkte) und dem Tabellenletzten (Thorny Roses Hildesheim 7Punkte) gerade mal 3 Punkte lagen. Die Darttempler lagen mit acht Punkten auf Platz neun. Wir hatten nach dem 12.Spieltag 9Punkte. Sollten wir verlieren dann wäre der Absturz ans Tabellenende fast nicht zu vermeiden gewesen.
So jetzt aber zum Spiel. 
Den Anfang machten Michael und Till. Michael musste sich erst einmal mit der Boardanlage zurecht finden, gewann aber klar mit 3:1 inkl einem 16LD. Till spielte gegen einen gut aufgelegten Frank Kuttula. Hätte Till seine Chancen auf Doppel nutzen können, hätte es am Ende nicht 0:3 gegen ihn gestanden. Highlight hier: Till HS 180
Weiter ging es mit Simon und Thomas. Simon ging schnell mit 2:0 in Führung. Im zweiten Leg verpasste er knapp ein 154er Highfinish auf Tops. Sein Gegner konnte nochmal auf 2:1 verkürzen. Im dritten Leg brannte Simon ein Feuerwerk ab. Nach 9 Darts stand er inkl. einer 180 auf 121 Rest. Er verpasste in der nächsten Aufnahme den Check zum 12 Darter. Irgendwie wollten die Darts nicht mehr ins Doppel. Simon gewann aber schließlich doch noch mit 3:1. Thomas führte am Nebenboard bereits 2:0 als plötzlich keine Scores mehr fallen wollten. Sein Gegner konnte zum 2:2 ausgleichen. Im 5.Leg hatte Thomas dann wieder gute Scores zu verzeichnen aber leider gesellte sich dann ein totaler Doubletrouble hinzu. Sein Gegner nutzte diese Desaster und gewann das Spiel dann doch noch.
Den 3.Block spielten dann Marcel und Olaf. Marcel musste über die volle Distanz von 5 Legs gehen ehe er sein Spiel mit 3:2 gewinnen konnte. Olaf benötigte nur 4 Legs um wiederrum sein Spiel mit 3:1 zu gewinnen. 
Aktuell 4:2 Führung für die Schafe.
Holger und Harry bildeten den Abschluss der Einzel. Holger spielte gute Darts gegen Marko Jovanovic. Hätte Holger im 1.Leg nicht auf den falschen Rest geschaut, wäre ein Break möglich gewesen. Aber leider nein. Marko ging 1:0 in Führung. Auch das zweite Leg ging an Marko. Holger konnte im 3.Leg nochmal auf 1:2 verkürzen, aber Marko machte dann im 4.Leg alles klar und gewann mit 1:3. Am Nachbarboard spielte, unser noch leicht gehandicapter, Captain ein gutes Spiel. Harry ging schnell mit 2:0 in Führung. Auch das dritte Leg war sichere Beute von Harry. Er gewann klar mit 3:0. 
Zwischenstand nach den Einzeln: Darttempler 3 – Schafe 5
Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Till / Thomas verloren mit 1:3. Holger / Micha machten es hingegen spannend. Nach 1:0 Führung lagen die Beiden plötzlich 1:2 hinten. Im 4.Leg hatte der Gegner bereits drei Darts auf Doppel geworfen ehe Micha dann 40 Punkte zum umjubelten 2:2 ausmachen konnte. Die Nervosität war Beiden anzumerken. Im 5. Leg machten sich die Beiden dann aber nach dem umjubelten 3:2 Sieg demensprechend Luft. Das Unentschieden war sicher. 
Marcel / Simon sowie Harry / Olaf war es nunmehr vorenthalten den Siegpunkt für die Schafe herbeizuführen. Bei beiden Paarungen verlief die Partie bis zum 1:2 aus Sicht der Schafe nicht zufriedenstellend. Marcel / Simon hatten im 4. Leg nichts mehr entgegenzusetzen und verloren mit 1:3. Harry / Olaf schafften noch den Ausgleich zum 2:2. Das letzte Leg musste als die Entscheidung bringen. Durch einen Treffer im Bull sicherten sich die Darttempler den Anwurf im Decider (Olaf hatte Halbbull getroffen). Diesen Vorteil und das plötzliche Treffen der Treblefelder in der Schlussphase des Spiels nutzten die Darttempler ihrerseits zum 2:3 Sieg. Somit endete dieser Spieltag mit einem 6:6 Sets und 25:25 Legs.
Fazit aus meiner Sicht: Wir haben hier einen Punkt liegengelassen. Nach einer 5:3 und 6:4 Führung waren wir nicht in der Lage den Sack zu zumachen und den wichtigen 2. Punkt mit nach Hause zu nehmen. 
Ein Blick auf die Tabelle verrät wie eng es in diesem Jahr in der Niedersachsenliga (unterer Bereich) zugeht.
(Bericht Olaf Schmethüsen)



13. Spieltag
A-Team vs. Die DartTempler A 6:6 / 25:25
B-Team vs. DC DARTAgnan A 5:7 / 23:24
C-Team vs. DC Lumberjacks B 7:5 / 25:23
D-Team vs. DC Lumberjacks C 4:8 / 20:30
E-Team  vs. DC Red Lions 3:9 / 11:31
F-Team vs. DC Koala C 6:6 / 21:23

Save the Date - Stadtmeisterschaften 2018




Niedersachsenliga – Ungleiches Nachbarschaftsduell Schafe gegen Wölfe

Am 12.Spieltag empfing das A-Team der Schafe die Erstvertretung der Wölfe aus Wolfsburg. Aufgrund der derzeitigen Tabellensituation (Schafe 8. / Wölfe 5.) waren beide zum Siegen verdammt.
Den besseren Start erwischten die Schafe. Michael Bernt siegte gegen Andreas Bode mit 3:0. Am Nebenboard spielte Till ein großartiges Spiel und siegte gegen Marius Weikert ebenfalls mit 3:0. 
Der nächste Block verlief dann ausgeglichen. Simon verlor gegen Andreas Schendel mit 1:3. Auf dem Nebenboard feierte Helge Hoheisel sein Debüt im A-Team. Er gewann gegen Thorsten Rösler mit 3:1. Es folgten Thomas und Marcel. Während Thomas souverän mit 3:0 gegen Erik Laudien gewann, musste Marcel über vier Legs gegen Kim Olzem gehen. Nach einer 2:0 Führung inkl. 110er Highfinsh von Marcel konnte Kim nochmal verkürzen. Im vierten Leg nutzte Kim seine Chance zum Ausgleich nicht und Marcel konnte das Spiel mit 3:1 gewinnen. Die abschließenden Einzel spielten Holger gegen Meik Dankers und Olaf gegen Maik Schmitt. Holger verloren leider nach 1:0 Führung mit 1:3 während Olaf sein Spiel inkl. 111 Highfinish mit 3:1 gewinnen konnte.
Zwischenergebnis nach acht Spiele: 6:2 Führung für die Schafe.
Nach einer kleinen Pause wurden die Doppel gespielt. Den Schafen fehlte nur noch ein Sieg um die sehnsüchtig benötigten zwei Punkte sicher zu haben. Es spielten Thomas / Holger gegen Maik / Meik und Till / Helge gegen Andreas S. / Kim. Thomas / Holger mussten schnell einem 0:2 Rückstand hinterher laufen. Das dritte Leg konnte die Schafe für sich verbuchen und verkürzten zum 1:2. Mehr war allerdings in diesem Spiel dann nicht mehr drin. Maik / Meik gewannen mit 1:3 und verkürzten in der Gesamtabrechnung auf 6:3.
Am Board 2 spielten Till und Helge gute Darts gegen die favorisierten Andreas und Kim. Die Schafe konnte gleich im ersten Legs ein Break zur Führung erzielen. Allerdings währte die Führung nicht lange. Andreas / Kim schaffte das Rebreak zum 1:1. Im dritten Leg schafften wieder die Schafe ein Break zur 2:1 Führung. Noch ein Leg bis zum Gesamtsieg. Sollte wieder ein Rebreak folgen? Nein, Till und Helge verteidigten ihren Aufschlag und konnten zum lautstark umjubelten 3:1 checken. Somit war der Gesamtsieg in trockenen Tüchern. 
Die letzten beiden Doppel spielten Simon / Micha gegen Andreas B. / Erik und Marcel / Olaf spielten gegen Thorsten / Marius. Während Simon / Micha glatt mit 3:0 gewannen mussten Marcel / Olaf sich ihren Gegner mit 2:3 geschlagen geben.
Endergebnis: 8:4 Sets und 29:16 Legs für die Schafe die sich somit für die knappe Hinspielniederlage (5:7) revanchieren konnten.
Specials:
Marcel HF110 / Olaf HF111 / Till HS180 LD16 / Micha LD18
Andreas S. LD20 / Meik HS180 / Marius HS180

(Bericht: Olaf Schmethüsen)



12. Spieltag
A-Team vs. VfL Wolfsburg A 8:4 / 29:16
B-Team vs. Bull Warriors A 0:12 / 36:9
C-Team vs. DC Hallendorf D 9:3 / 30:17
D-Team vs. DC Snakes 7:5 / 25:23
E-Team  vs. VfL Wolfsburg E 4:8 / 16:32
F-Team vs. DC Brunsviga 5:7 / 19:31


11. Spieltag
A-Team vs. Thorny Roses Hildesheim A 5:7 / 20:24
B-Team vs. DC Geyer Gieboldehausen 4:8 / 21:27
C-Team vs. 1. DC Didderse 7:5 / 26:18
D-Team vs. Mad House Fallersleben A verlegt auf den 17.02.2018
E-Team spielfrei
F-Team vs. TSV Bodenstedt 5:7 / 19:25


10. Spieltag

A-Team vs. DC Langendamm A 6:6 / 28:23
B-Team vs. Eintracht Braunschweig A 1:11 / 8:35
C-Team vs. Eintracht Braunschweig B 8:4 / 30:18
D-Team vs. Wulferis Fighters 4:8 / 16: 29
E-Team spielfrei
F-Team vs. DC Pharonen B 4:8 / 24:27

Verlorenes Schaf

Wir verabschieden uns von unserem langjährigen passiven Mitglied Karl-Heinz Mieth und bedanken uns für die Treue und Unterstützung in den vergangenen Jahren.



Turniere 2018

Pünktlich Anfang Januar stellen wir die Turnierausschreibungen Online und beginnen damit die Anmeldungen entgegen zu nehmen. 
Mehr Infos unter der Rubrik "Turniere".